Tagesstätte BARKE gGmbH

Optische Vorstellung der Tagesstätte - SlideShow.

 



 

Tagesstätte BARKE, Herner Straße 141, 45659 Recklinghausen-Hillerheide

 

Telefon   02361 / 109043

Telefax   02361 / 1062199

E-Mail   tagesstaette@barke.dw-re.de

 



Guten Tag aus der Tagesstätte BARKE

in Recklinghausen (Ortsteil Hillerheide)!

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 

Zusammen macht Leben mehr Freude.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 

 

Die Tagesstätte BARKE gGmbH

Herner Straße 141

45659 Recklinghausen-Hillerheide

 

                   –  eine teilstationäre Einrichtung für psychisch erkrankte Erwachsene

aus dem Raum Recklinghausen und Herten   

 

besteht seit 26 Jahren

und befand sich in den ersten 15 Jahren am

Kurfürstenwall 9, 45657 Recklinghausen-Mitte.

 

Die Einrichtung wird an fünf Wochentagen (MO bis FR von 09.00 bis 15.00 Uhr)

von Personen besucht, welche dem Arbeitsmarkt

- vorübergehend oder auf Dauer -

nicht zur Verfügung stehen und aufgrund längerer Erkrankung

ein 'tages-strukturierendes' Förder-Programm wünschen;

zur Sicherung und Gewinnung von Selbstständigkeit sowie Lebensqualität.

Sie werden begleitet durch ein Fach-Team und ehrenamtliche MitarbeiterInnen. 

Ein Tagesstätten-Platz kann befristet oder über mehrere Jahre genutzt werden;

wenn dieses förderlich ist!

 

Dazugehören – Mitgestalten + Mit-Verantworten –

Unterstützung bekommen – Sinn finden!

 

Wenn Sie sich informieren möchten:

> über unseren Auftrag

> einen Platz in der Einrichtung (für sich oder andere) etc.,

dann vereinbaren Sie bitte einen Gesprächstermin!

Ohne Anmeldung können die offenen Programm-Cafés besucht werden,

über welche wir in unserem Schaukasten und via elektronischem Weg informieren.

Wer diese Einladungen ("Offenes-Café") online wünscht,

braucht uns nur seine Email-Adresse mitzuteilen.

Wir setzen diese dann in unseren Verteiler; storno ist jederzeit + unverzüglich möglich!

 

Den aktuellen Tagesstätten-Flyer

- mit ausführlichen Beschreibungen -

senden wir Ihnen gerne zu;

auch in größerer Anzahl, zur Weitergabe und Auslage

in Praxen, Gemeindebüros, öffentliche Einrichtungen etc.

 

Die Tagesstätte befindet sich in den Räumen des früheren Evangelischen Kindergartens,

im Ortsteil Hillerheide; direkt neben dem Lutherhaus (*Kirche).

Der Weg links neben dem Schaukasten führt zum Eingang. 

Die Einrichtung ist sehr gut mit dem Öffentlichen Nahverkehr erreichbar (SB20) auch,

weil die Haltestellen der "Vestische" ('Hohenhorster Weg') nur 100 Schritte entfernt sind.

 

*Die Kirche wurde Ende 2017 von der Evangelischen Gemeinde Recklinghausen-Ost aufgegeben.

Ab Ende 2018 bis in den Sommer 2019, haben dort umfangreiche Bauarbeiten stattgefunden.

Seit August 2019 findet hier die "OGS" (Offene Ganztagsschule) der Grundschule Hillerheide statt.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Anruf, eine Nachricht... und beantworten gerne Ihre Fragen!

          



 

! !     >   SARS-CoV-2   <     ! !

 

Bitte auch nächsten Abschnitt   'A K T U E L L   Corona  lesen - DANKE !

 

Zum Schutz der Besucher- sowie haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen,

sind die Räumlichkeiten der Tagesstätte seit dem 18. März 2020

- BIS AUF WEITERES -

für die in der Einrichtung betreuten BesucherInnen nicht nutzbar!

=     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =

MitarbeiterInnen sind täglich - von MO bis FR - in der Tagesstätte präsent!

Andere arbeiten im Home-Office und sind auch dort

- direkt und/oder per Rufumleitung -

während der üblichen Tagesstätten-Öffnungszeiten erreichbar.

=     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =

Alle BesucherInnen werden täglich erreicht:

zur Kontaktpflege, Unterstützung und Hilfeplanung

aber auch für verschiedenste - teils verpflichtende - Angebote

via WhatsApp, Email und Telefon.

Die BesucherInnen sind untereinander vernetzt, zusätzlich noch in Gruppen!

=     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =     =

Wenn angezeigt, finden Kontakte bei den BesucherInnen zu Hause statt.

*     *    *     *     *     *     * 

Die MitarbeiterInnen stehen weiterhin für Fragen - auch Außenstehender -

zur Verfügung sowie bei Terminvereinbarungen etc.! 

 



 

A K T U E L L   'Corona'

*     *     *     *     *     *     *     *     *     *     *

Ab Montag - 08.06.2020 - erfolgt (endlich) die Öffnung der Tagesstätte!

 

ALLE Besucher- und MitarbeiterInnen freuen sich darüber!

 

Die Angebote finden zunächst ausnahmslos in Klein-Gruppen statt

und natürlich unter Einhaltung der Hygiene-Vorgaben sowie -Auflagen!

 

 
'Face to face' - Kontakte im Garten!

In den vergangenen drei Wochen, haben viele 'Zweier-Kontakte'

-   BesucherIn > < MitarbeiterIn   -

stattgefunden und werden auch weiterhin nachgefragt sowie angeboten.

Der Bedarf ist groß und nicht nur eine willkommene Alternative zu Telefon, WhatsApp etc.!

Diese 'Treff's' finden ausnahmslos im Garten hinter der Tagesstätte statt, wo viel Platz (Abstands-Regeln) zur Verfügung steht und bei schlechtem Wetter

der überdachte Bereich genutzt werden kann.

 

Praktikantin der Ergotherapie

Seit dem 12.05. ist 'Milena' in der Tagesstätte ('BT') tätig, welche die erste Zeit ihres Praktikums von zu Hause aus - via WhatsApp - mit mehreren Tagesstätten-BesucherInnen kontaktet hat. Nach dem (eingeschränkten 'elektronischem') Kennenlernen, war 'New Economie' Thema. Hier kennt 'Milena' sich aus und hat die Nutzung der Smartphones erklärt und geübt, was auch insofern sinnvoll war,

da einige BesucherInnen über neue / andere Smartphones verfügen und

- teils schon länger -

um Unterstützung bei der Nutzung nachsuchen! 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::   

!      !      !      !

Derzeit kann noch keine 'Entwarnung betreffend Corona' gegeben werden. Mut macht (u.a.), dass bislang niemand in der Einrichtung positiv auf 'SARS-CoV-2' getestet wurde und

dieses auch im Umfeld der Besucher-/MitarbeiterInnen so ist. Auch die aktuellen Zahlen

(Infizierte - Gesundete) für Recklinghausen und Herten (unser Zuständigkeitsbereich)

sind 'günstig', wenn auch aktuell (29.06.) mit zusammen

9 registrierten Infizierten - bei rund 170.000 Einwohnern - höher als vor einer Woche.

 

Die Betreuung der Tagesstätten-BesucherInnen erfolgt/e seit Mitte März überwiegend via Telefon, WhatsApp oder Email. Bei diesen Kontakten werden alle BesucherInnen täglich erreicht, welches auch noch weiterhin so sein wird und voraussichtlich solange Bestand hat, bis alle BesucherInnen eine längere Zeit (Stunden) und täglich in der Tagesstätte oder an dezentralen Orten betreut werden können.

 

'Manche Telefonate in den vergangenen 2 1/2 Monaten, dürften die am längsten dauernden der Tagesstätten-Historie sein?!'

 

Die Rückmeldungen der BesucherInnen, zu den verschiedenen (Online-)Angeboten,

sind durchweg positiv.

'So können es einige kaum erwarten, bis das 1-stündige Tages-Quiz (jetzt noch 3x je Woche) via WhatsApp beginnt. Andere rufen an, da sie die/der BezugsmitarbeiterIn nicht erreicht hat.'

 

An Geburtstagen - die ansonsten mit Musik und Gesang gefeiert werden - besucht ein/e MitarbeiterIn die 'Geburtstagskinder' zu Hause und überbringt

- an der Wohnungstür -

Glückwünsche sowie ein kleines Präsent.

 

Es gab häufig Lob von den Tagesstätten-BesucherInnen,

für die Ideen und den Einsatz der MitarbeiterInnen!

Als inspirierend erleben die MitarbeiterInnen, mit wie viel Freude und Engagement die BesucherInnen mitwirken und sich einbringen. So unterbreiten sie Vorschläge, was gewünscht wird, wichtig ist, sinnvoll erscheint. Mehrere dieser Ideen wurden und werden umgesetzt.

 

Jede/r weiß offensichtlich, dass derzeit keine anderen Möglichkeiten bestehen!?

Klar ist auch und so empfindet wohl jede/r Besucher- und MitarbeiterIn, dass in dieser Form

keine wesentlich längere Zeit sinnvoll gestaltbar sein dürfte (u.a.) auch deshalb,

weil Neu-BewerberInnen - derzeit finden wieder Erstgespräche statt - sich informieren und aktuell zwei Zukünftige auf einen / ihren Tagesstättenplatz warten.

Tagesstruktur, Fördern und Fordern..., können derzeit nur reduziert stattfinden!

 

Näheres zur Öffnung!

In der Tagesstätte (Räume - Gänge - Werkstatt) sowie im Außenbereich hinter der Einrichtung, sind Wege und Sitzgelegenheiten markiert / ausgewiesen sowie die erforderlichen Hygiene-Maßnahmen vorbereitet. Die BesucherInnen können kommen!

Alle MitarbeiterInnen sind umfassend informiert, über Grundsätzliches wie Übertragungswege und -möglichkeiten aber ebenso über die geänderten Arbeitsabläufe sowie die Umsetzung der Hygiene-Regeln seitens der BesucherInnen. Letzteres ist verbindlich abgesprochen sowie praktisch erprobt worden. Es wird unter Einhaltung der Vorgaben und Empfehlungen alles unternommen, um Infektionen auszuschließen! Auch die BesucherInnen sind durch Gespräche, Hinweise und Vorschläge informiert, sodass sowohl in der Tagesstätte als auch in ihrem Zuhause / Umfeld Infizierungen vermieden werden; nicht möglich sein sollten!?

  

So gelangen - aktuell - die BesucherInnen in die Tagesstätte

bzw. - vorrangig - in den Garten / Grünbereich hinter der Einrichtung! 

Derweil stimmt jede/r Tagesstätten-BesucherIn zunächst einen Termin ab; welches über-wiegend telefonisch geschieht. Dieser wird dann wahrgenommen, indem die/der BesucherIn (nach dem Anschellen) von der/dem zuständigen MitarbeiterIn an der Eingangstür empfangen wird, wo zuallererst - auf Grundlage eines Fragebogens - 'abgecheckt' wird, ob keine

'corona-verdächtigen' Symptome vorliegen. Ist das der Fall, betritt 'der Besuch',

nach Benutzung des am Eingang aufgestellten Desinfektions-Sprühers,

den Gang im EG, wo nach dem Händewaschen ein neuer / gewaschener Mund-/Nasenschutz

- für die Zeit des Aufenthaltes in der Einrichtung -

ausgehändigt wird. Anschließend  gehen Besucher- sowie MitarbeiterIn gemeinsam und 'maskiert' zum Gespräch, der Kleingruppe, in den Grünbereich (siehe nächstes Foto) etc.

Der für den Aufenthalt in der Tagesstätte ausgehändigte Mund-/Nasenschutz, wird vor dem Verlassen in ein Behältnis gegeben und in der Einrichtung gewaschen sowie getrocknet.

Der mitgebrachte Mund-/Nasenschutz,verbleibt bei der Besucherin / dem Besucher

(Plastik-Tüte) und kann auf dem Heimweg (ÖPNV) wieder verwendet werden!

 

 

Aufwändig (auch sehr) = JA   -   die Gesundheit ALLER steht aber absolut im Focus!

Garten / Grünbereich hinter der Tagesstätte;

aktuell 'Coronazeit-Besprechungs-/Hilfsangeboteort'.

 

Bleiben Sie gesund!

Stand: 08. Juni 2020


 

25 Jahre Tagesstätte BARKE gGmbH in Recklinghausen

Beim Jubiläums-Café - 25 Jahre Tagesstätte BARKE in RE - am 03. April 2019,

wurde ein Walnussbaum im Garten/Grünbereich hinter der Einrichtung gepflanzt.

Er wird in einigen Jahren Schatten spenden,

bei Gartenarbeiten und Veranstaltungen

sowie 3 bis 4 Jahre später die ersten Walnüsse tragen.

 

Der Baum wurde gespendet vom Vorstand des Selbsthilfevereins BARKE,

45657 Recklinghausen, Elper Weg 7.

V I E L E N    D A N K  !

 

Auf dem Foto von links nach rechts:

Gina Herbst, 1. Vorsitzende BARKE Psychosoziale Selbsthilfe e.V.

Dieter Kassner, 2. Vorsitzender BARKE Psychosoziale Selbsthilfe e.V.

Peter Erdmann, Abteilungsleitung Diakonie Recklinghausen

Sabine Höfig, Dipl. Sozialpädagogin, Tagesstätte BARKE gGmbH; Einrichtungsleitung

Jürgen Nethövel, CDU Ortsgruppe Hillerheide

Christoph Tesche, Bürgermeister Stadt Recklinghausen

Markus Just, Diakonie Recklinghausen

Anna Kavena, Kreis Recklinghausen; Psychiatriekoordinatorin

Thomas Kilimann, Sozialarbeiter, Tagesstätte BARKE gGmbH

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

 25       Jubiläum der Tagesstätte BARKE      25

 

Nachfolgend Fotos vom 'Jubiläums-Café',

welches im Rahmen eines Programm-Cafés ('Offenes-Café') stattfand.

 

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Tagesstätte im April 2019,

haben Reporterin Ulrike Geburek und Photograph Jörg Gutzeit von der Recklinghäuser Zeitung, im Vorhinein die Einrichtung besucht und sich über Vergangenheit, Gegenwart und Perspektiven sowie

Erkrankungen / Diagnosen der hier betreuten BesucherInnen informiert.

Im Gespräch mit Einrichtungsleitung und BesucherInnen der Tagesstätte sowie der Abteilungsleitung der Diakonie, konnte sich Frau Geburek 'ein Bild machen'.

x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x  x

Unter dem Titel    "Inselglück" an der Herner Straße 141,

erschien daraufhin am 23. März 2019 ein Bericht in der "Recklinghäuser Zeitung"

(siehe Seite Presse / Medien in dieser Homepage)!

 


?          ?          ?          ?          ?          ?

 

A N F R A G E   -   Ehrenamt

 

Interessierte bitte melden - wir freuen uns sehr auf Rückmeldungen!

 

Einige BesucherInnen der Tagesstätte wünschen sich einen Fahrdienst,

durch den sie morgens um 09.00 Uhr in der Einrichtung sind

und welcher sie um 15.00 Uhr (Abfahrt) nach Hause bringt.

Gedacht ist dieses Angebot für BesucherInnen, welche starke Belastungen

in den - häufig sehr vollen - Bussen erfahren

und nur unter viel Kraftaufwand den Weg zur Tagesstätte schaffen;

oder auch nicht: ‚und dann zu Hause bleiben (müssen)‘.

 

Wir wünschen uns ehrenamtliche FahrerInnen,

die gerne und routiniert unseren Peugeot „Boxer“

(Langversion / auf Wunsch erfolgt Fahreinweisung)

max. 2 Stunden am Tag

(je zur Hälfte vormittags und/oder nachmittags)

pünktlich und verantwortungsvoll bewegen wollen sowie

einen respektvollen Umgang mit den BesucherInnen pflegen.



a k t u e l l 

 

offenes angebot - herzlich willkommen sind alle interessierten - siehe unten

 

🔽                    🔽                    🔽

 

"Offenes-Cafe"  in der Tagesstätte, Recklinghausen-Hillerheide:

                  *2 - monatlich    > mit jeweils wechselndem Motto <

        immer am ersten Mittwoch der ungeraden Monate von 14.00 - 17.30 Uhr.

 

!   !   !   !   !   !   !   !   !

*In diesem Jahr finden keine weiteren Programm-Cafés ("Offenes-Café") mehr statt;

die 'Corona-Situation' lässt leider keine andere Entscheidung zu!

 

Größere Veranstaltungen mit Gästen, sind derzeit nicht sinnvoll (Infektionsrisiko).

Weder in unserem Veranstaltungsraum und auch nicht im Grünbereich / Garten.

 

 

Für die BesucherInnen der Tagesstätte, sind adäquate Ersatz-Programme geplant.

15. April 2020


Einladungen via Email !?

Wir erweitern gerne unseren Verteiler "Offenes-Café"!

Über die offenen Veranstaltungen in der Tagesstätte, informieren wir auch elektronisch.

Wer uns seine Email-Adresse an:  schleep@barke.dw-re.de mitteilt, kommt in den Verteiler. 

Storno ist jederzeit und unverzüglich möglich - Email, Anruf... genügt! 



 Rückblick auf vergangene

Veranstaltungen / Programm-Cafés 


Das "Disco-Café" im März 2020

war wieder einmal eine TOP - Veranstaltung!

 

Allerdings auch das letzte 'Offenes-Café'

in diesem Jahr (Corona)! 

 

Dank DJ "Lollo" (super gemacht - gute 'Mucke' - Erfüllung vieler Musikwünsche)

und nicht zuletzt den bewegungsfreundlichen BesucherInnen,

war richtig was los in der Tagesstätte.

Einige 'Feierbiester' saßen und lagen - passend zur Musik - auf dem Boden!

Da trübte auch die etwas geringere Anzahl an BesucherInnen

- wahrscheinlich durch Corona bedingt -

in keinster Weise.

Hoffentlich bleibt uns 'Herr Lollo' treu und

stehen uns auch weiterhin finanzielle Mittel dafür zur Verfügung?! 


0   0   0   0   0   0   0   0   0   0   0   0   0  0

 

Neujahrs-Café am 08. Januar 2020

mit Live-Musik

 

Wieder einmal ein gelungener Start in das neue Jahr

und damit auch in die Programm-Cafés 2020 !

 

Neben selbst-gebackenem Kuchen, Kaffee und Kaltgetränken etc.,

dem inzwischen traditionellen Neujahrs-Ritual (Kleinfeuerwerk),

Gesprächen sowie Glückwünschen für 2020

- jede/r an jeden (mit Handschlag/Umarmung wenn gewünscht) -

wusste Beate Lucas (Gitarre + Gesang) zu begeistern.

- - - - - - - - -

Wir haben uns sehr gefreut, dass Beate diesen Auftritt

und - nicht zuletzt - unser Mitmachen/Dazutun

auf ihrem Facebook-Account entsprechend geteilt hat!

 

 

 

Bis bald liebe Beate

 

und weiterhin viel Freude bei der Ausübung Deiner Berufung!

 

 

--------------------------------------------------------------------------

kleine slideshow


Reisebericht im September (Offenes-Café)

 

'US-Südstaaten-Reisender' Klaus (ehrenamtlicher Mitarbeiter der Tagesstätte),

hat neben Fotos, die Eindruck und Flair vermittelten, von seiner Reise vor einigen Monaten berichtet und nicht zuletzt mit seinen locker / fröhlichen Erzählungen

'den Nerv' der BesucherInnen getroffen.

 

Kurzweilig - spannend - interessant!

- siehe Slide-Show (weiter unten) -

 

Nachdem Klaus auch noch auf seiner Gitarre gespielt hatte,

war ihm der Dank der Anwesenden gewiss und er hatte sich

den kräftigen Applaus absolut verdient!

 

Danke Klaus - wo fährst Du demnächst hin!?



Glückwunsch BARKE

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

30                                2017                              30

 

Gemalt zum BARKE-Jubiläum von Hobby-Künstlern aus BARKE und Tagesstätte;

zu sehen im Treppenaufgang der Tagesstätte. 

 



F E E D B A C K

 

Haben Sie Fragen, Vorschläge, Lob oder Kritik?

Möchten Sie, dass diese Homepage Änderungen erfährt?

Dann melden Sie sich bitte.

              Wir freuen uns über jede Rückmeldung und bedanken uns dafür im Voraus!                                                                             

                                                                                                            gez. W. Schleep