Aktuelles  

Juni 2024

Ein schöner Tag im Freilichtmuseum

 

Am 11.6.2024 haben wir uns in der BARKE am Elper Weg

getroffen. Nachdem alle angemeldeten Teilnehmer*Innen eingetroffen waren, fuhren wir mit 10 Personen und 2 Personentransportern los. Nach ca. 1,5 Stunden trafen wir am Museum in Detmold ein und waren überrascht, dass der große Parkplatz nun eine Baustelle ist und alle Parkplätze in der näheren Umgebung voll oder nicht benutzbar waren. Nachdem wir am Straßenrand noch 2 Plätzchen gefunden hatten, sammelten wir uns vor dem Eingang und sind zum günstigen Gruppentarif von 4 € pro Person eingelassen worden.

Das erste Highlight im Museum war der Osnabrücker Hof, den man besichtigen und mit allen Sinnen erfahren kann, man kann alles anfassen, mit Holzschuhen umherwandern, Gerüche erfahren usw. Wir lernten, dass das Alltagsleben der  Dorfbewohner auch stehende Wendungen prägte, wie z. B. „den Löffel abgeben“, „ins Fettnäpfchen treten“ oder „einen Zahn zulegen“.

Im Paderborner Dorf bildeten sich Gruppen, einige gingen ins Restaurant, andere verspeisten die mitgebrachten lukullischen Delikatessen am Dorfweiher mit den wunderschönen Seerosen.

Wir hatten einen Treffpunkt vereinbart,

bis dahin konnte jeder selbst auf Entdeckungstour gehen.

Zu sehen gab es eine Tankstelle aus den 50er Jahren, eine Kapelle mit Schulraum, einen Kolonialwarenladen, eine Bäckerei, das Haus einer jüdischen Familie, die ins KZ verschleppt wurde und noch andere interessante und schöne Häuser und Höfe.

Als ganze Gruppe haben wir uns den Apothekergarten angesehen. Ein Garten, der in verschiedenen Bereichen  Pflanzen gegen allerlei Krankheiten und Gebrechen beherbergt. Darunter den giftigen Eisenhut, die wohlduftende Damaszenerrose und viele andere. Sehr beeindruckt hat uns auch der Garten im Gräften Hof mit Laube und vielerlei Gemüsen. Auf den teils langen Wegen herrschten Apfelbäume in allen erdenklichen alten Sorten vor.

Unterwegs sind uns alte Tierrassen begegnet; Kühe und Schafe auf Weiden, Senner Pferde mit kleinem Fohlen, verschiedene Hühner- und Gänserassen, Esel, Ziegen, Minifrösche, Singvögel…

Gegen 17.30 Uhr fuhren wir erschöpft aber gut gelaunt nach einem sehr schönen Tag im Museum mit vielen Eindrücken nach Hause.